Mittwoch, 26. Oktober 2011

Samsung i8700 Omnia 7 im Test

In diesem Test wird das Samsung i8700 Omnia 7 vorgestellt und ausführlich getestet. Beim Omnia 7 handelt es sich um das bislange einzige Windows Phone 7 von Samsung, welches sich im Vergleich zu anderen Windows Phone durchaus behaupten kann und auch im Vergleich mit anderen Smartphones einen guten Eindruck macht.

Hardwareleistung

Das Omnia 7 verfügt über einen Super-AMOLED-Display, der kapazitiv reagiert und über 16 Millionen Farben darstellen kann. Der Touchscreen hat eine Bilddiagonale von 4" und eine Auflösung von 480x800 Pixeln.
Das Gerät verfügt über eine Kamera, welche eine Auflösung von 5 Megapixeln aufweist und fähig ist, Videos in 720p (1280x720 Pixeln, HD) aufzuzeichnen. Die Kamera wird von einem LED-Blitz unterstützt.
Das Omnia 7 hat eine Abmessung von 122 x 64.2 x 11 Millimeter und wiegt 138 Gramm. Die Akkuleistung liegt bei 1500 mAh, die Taktrate des Prozessors bei 1000 Mhz und der Arbeitsspeicher beträgt 512 MB RAM. Ausgeliefert wird das Omnia 7 in Deutschland mit 16 GB internem Speicher und Telekombranding.

Wertung der Hardware

Die Akkuleistung liegt im Vergleich zu anderen Windows Phone 7 deutlich höher und verspricht einen länger möglichen Betrieb des Smartphones. So wie jedes andere bislang erschiene Windows Phone 7 hat auch das Omnia 7 eine Taktrate von 1000 Mhz (selber Prozessor). Der Arbeitsspeicher des Omnia 7 ist jedoch mit 512 MB RAM geringer als der anderer Windows Phone 7 (welche 576 MB RAM aufweisen).

Mit einem 4" Display ist dieses das drittgrößte Windows Phone 7. Ein besonderes Highlight ist der Super-AMOLED-Screen, der eine wirklich atemberaubende Farbdarstellung bietet.

Eine Volltastatur oder weitere spezielle Hardwarefeatures bietet das Omnia 7 nicht.



Windows Phone 7 als Betriebssystem

Windows Phone 7 ist ein OS, welches von Microsoft erstmalig 2010 veröffentlicht wurde und noch in Kinderschuhen steckt. Dieses bietet nicht viele Möglichkeiten zur Individualisierung - doch dies ist von Microsoft auch nicht gewünscht. Microsoft verspricht stattdessen ein flüssig laufendes Betriebssystem, dass keine Ecken und Kanten hat.

Auf dem Omnia 7 wird das OS flüssig dargestellt. Es gibt keine Ruckler und sämtliche mitgelieferten Programme funktionieren hervorragend. Im Market Place gibt es bereits mehrere 1000 Anwendungen zu kaufen.

Fazit

Das Gerät ist wahrlich toll. Die Einrichtung funktioniert spielend einfach, die Akkulaufzeit ist akzeptabel und sehr überzeugend ist der Super-AMOLED-Display. Die Kamera stellt tolle Bilder und Videos dar und eine Synchronisierung von Gerät mit PC ist sehr simpel möglich.

Im Vergleich zu aktuellen Smartphones erhält das Omnia von mir 89%.
Der Marktpreis liegt bei ca. 250€.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen