Montag, 29. November 2010

Nachruf: Leslie Nielsen

Gestern am 28. November 2010 ist Leslie Nielsen an dem Folgen einer Lungenentzündung in einem Krankenhaus in Fort  Lauderdale verstorben. Tätig war er in vielen Jahren seines Lebens als Schauspieler, bekannt ist er vorallem für die Rolle als Frank Drebin (Die Nackte Kanone). Mit 84 Jahren (geb. 11. Februar 1926) hinterlässt er seine Frau und 2 Töchter.
In Toronto studierte er an der Academy of Radio Arts, wechselte später zum Neighborhood Playhouse in New York.
1956  gab er sein Kinofilmdebüt mit dem Film "König der Vagabunden". Anschließend wurde er für einen weiteren Spielfilm gecastet ("Alarm im Weltall") und von Metro-Goldwyn-Meyer für mehrere Filme verpflichtet.
Im Laufe der nächsten Jahre war er Darsteller in einigen weiteren Filmen (darunter auch einige Komödien) bis er 1988 mit der Hauptrolle Frank Drebin in der "Nackten Kanone" Geschichte schrieb. Es folgten 2 weitere Filme der Reihe (1991 und 1994) und bis heute sind seine Squetche der Filme unvergessen.

"Zigarette?" - "Ja, ich weiß"

Es folgten weitere Komödien, in den 2000ern spielte er in weiteren Komödien (hauptsächlich Parodien) mit wie "Scary Movie 3" und "Scary Movie 4" in denen er einen amerikanischen Präsidenten parodierte.

Seit 1988 sprach Horst Schön seine Synchronstimme.
Ich persönlich bedauere das Ableben von Leslie Nielsen sehr, da er eine wahrlich wichtige Größe für viele Komödien des letzten Jahrhunderts war. Der Tod kam überaus überraschend und mit 84 Jahren auch viel zu früh.

Möge er in Frieden ruhen.



Sonntag, 31. Oktober 2010

Chitin, Chinin und Impotenz

Wie von einer Leserin gewünscht, verfasse ich heute einen Blogeintrag über Chitin, Chinin und Impotenz.
Ursprünglich war ein Eintrag zum Stoff Chitin und seine Wirkung auf die männliche Potenz gewünscht, dies beruhte allerdings auf einer Verwechslung mit dem Bitterstoff und Alkaloid Chinin.

Dennoch möchte ich zuerst kurz das Chitin beleuchten.

Chitin
Chitin ist ein verbreitetes Polysaccharid, das dafür bekannt ist, in Käferpanzern zu existieren. Es dient hauptsächlich zur Strukturbildung. Es ist Ausgangsstoff für die Synthese der Stoffe Glucosamin und Chitosan. Chitin ist sowohl in der Pflanzenwelt (bei Pilzen) als auch in der Tierwelt (Spinnen, Käfer, Würmer etc.) für den Aufbau von Strukturen verantwortlich.

Das Monomer Acetylglucosamin mit der Summenformel C8H13NO5 hat eine molare Masse von 203,19g·mol−1 und liegt bei Raumtemperatur im festen Zustand vor. Über n  β-1,4-glycosidische Bindungen kann sich das Polysaccharid Chitin aufbauen. Dieses ist farblos, die braune Farbe von Insektenpanzern stammt von einem eingelagerten Protein. 

Entgegen der allgemeinen Vermutung, dass Chitin für die Härte von Insektenpanzern sorgen würde, sorgt Chitin für deren Weichheit und Biegsamkeit. Im Zusammenspiel mit dem Protein Sklerotin wird der Panzer hart.


Chinin
Chinarinde (Cinchona officinalis)
Chinin ist ein sogenanntes Alkaloid. Es wird aus der "Chinarinde" gewonnen und ist bei Standardbedingungen ein weißes, kristallines und schwer-wasserlösliches Pulver. Die Summenformel des Alkaloids lautet C20H24N2O2, sein Schmelzpunkt liegt bei 174,9°C. Der Stoff wird als gesundheitsschädlich eingestuft. Erstmals konnte das Chinin 1820 durch Extraktion mit Alkohol aus der Chinarinde isoliert werden. Chinin schmeckt extrem bitter, in UV-Licht beginnt es intensiv hellblau zu fluoreszieren. 

Chinin wird zur Behandlung von Malaria verwendet, da es die Nucleinsäuresynthese der ungeschlechtlichen Malariaüberträger hemmt; es wirkt schmerzstillend und in direkter Umgebung fiebersenkend und betäubend. 


Der Alkaloid wirkt anregend auf die Gebärmuttermuskulatur und ist wehenfördernd. In diesem Zusammenhang wurde oftmals als Mittel zur Abtreibung missbraucht, wobei einige Frauen aufgrund von Überdosierung und der Giftigkeit des Stoffes starben. 
Die LD50 liegt bei 8-10g Chinin. Chinin ist bei Getränken in Deutschland auszeichungspflichtig; erlaubt sind 85mg/kg in alkoholfreien Getränken, in alkoholhaltigen Getränken sind 300mg/kg zugelassen.

Impotenz und Chinin
Chinin wird eine abtötende Wirkung auf Einzeller (wie Spermatozoen) zugeschrieben. Diese tritt jedoch erst beim Konsum größerer Mengen an Chinin auf (ca. 2 - 3L Bitter Lemon oder Tonic Water pro Tag oder vergleichbare Mengen Chinin in anderen Verabreichungsformen. Bei gegen Malaria behandelten Soldaten wurde eine potenzabschwächende Wirkung des Stoffes beobachtet.
Jedoch ist eine Neubildung von Spermatozoen nicht ausgeschlossen und beim Einstellen von einem überdurchschnittlichen Chinin-Konsum kann eine normal funktionierende Potenz zurückerlangt werden.

Verursacht Tonic Water also Impotenz?
Ja, beim Konsum von mehreren Litern Tonic Water ist ein reversibler Verlust von Potenz möglich.
Gruß,
euer Kaito.

Freitag, 29. Oktober 2010

Ethanol - Der sogenannte "(Trink-)Alkohol"

Angespornt durch den gestrigen Vorfall ein Eintrag zum (Trink-)Alkohol (Ethanol).

Kohlenwasserstoffe

Die Chemie der Organik befasst sich hauptsächlich mit Kohlenwasserstoffverbindungen (vereinfacht: Kohlenwasserstoffen). Von diesen Kohlenwasserstoffverbindung gibt es unsagbar viele (möglicherweise auch unendliche durch ständige Neubildung weiterer Verbindungen). Die Hauptbestandteile dieser Kohlenwasserstoffe sind die Elemente Kohlenstoff (-C), Wasserstoff (-H), Sauerstoff (-O) und Stickstoff (-N). Diese Elemente (und weitere, seltener genutzte) können zu lang- oder kurzkettigen und ringförmigen Verbindungen reagieren. Viele wirken schädlich für den menschlichen Organismus, einige Kohlenwasserstoff-Verbindungen sind lebensnotwendig.
Eine der schädlich wirkenden Verbindungen ist das hier behandelte Ethanol.

Ethanol
Der Ethanol ist ein Kohlenwasserstoffderivat mit der Summenformel C2H6O. Üblich ist auch die Schreibweise, CH3CH2OH, welche insbesondere Gruppe -OH (Hydroxy-Gruppe) hervorhebt, welche jeder Alkohol-Verbindung zu eigen ist. 
Der Schmelzpunkt des Trinkalkohols beträgt -114°C, der Siedepunkt liegt bei 78°C.
Neben seiner Verwendung als Genussmittel greift man auf Alkohol auch zurück, um es u.A. als Lösungsmittel, Desinfektionsmittel, Frostschutzmittel, Reinigungsmittel, Träger für Duftstoffe und Brennstoff zu nutzen. Die Verwendungsmöglichkeiten sind Ethanol sind zahlreich.

Der Konsum von Alkohol hat abhängig von der konsumierten Menge direkte Auswirkungen auf einen Organismus. Beim menschlichen Organismus kann man abhängig vom Blutalkoholspiegel häufig nachfolgende Ausfallerscheinungen beobachten:


Blutalkoholspiegel Wirkungen

0,2 ‰ enthemmende Wirkung mit Steigerung der Redseligkeit

0,5–1 ‰ „Schwips“ mit Enthemmung, Selbstüberschätzung, Nachlassen der Reaktionsfähigkeit

1–2 ‰ deutliche Angetrunkenheit, beginnende Ataxie, verminderte Sehleistung, teils Aggressivität, Uneinsichtigkeit

2–3 ‰ Trunkenheit, Rausch, starke Ataxie, Denk- und Orientierungsstörungen, später teils Amnesie

ab 3 ‰ schwerer Rausch, Benommenheit bis zur Bewusstlosigkeit, Lebensgefahr durch Atemlähmung, Aspiration von Erbrochenem und Unterkühlung

6–8 ‰ meist tödlich
Quelle: wikipedia.de

Für einen ausgewachenen Mann lässt sich die BAK (Blutalkoholkonzentration) mittels dieser Formel berechnen:
BAK = 0,8/[(2,447 - 0,09516 * Alter in Jahren + 0,1074 * Größe in cm + 0,3362 * Gewicht in kg)] * Alkohol in g

In geringen Mengen eingenommen wirkt Alkohol betäubend und schmerzlindernd. So wird z.B. Kälte nicht mehr verspürt und ein Kältetod ist im Zusammenhang mit Alkohol bereits oftmals vorgekommen.

Alkohol wird weder als giftig noch als gesundheitschädlich eingestuft, im Zusammenhang mit Alkoholkonsum ist aber eine Schädigung der Leber und anderer Organe oftmals zu beobachten. Durch oftmaligen Konsum von Alkohol kann eine Alkoholsucht entstehen, welche selten von Patienten eigenständig besiegt werden kann und nachhaltig alle Zellen des Körpers schädigt. Durch langanhaltenen Alkohol-Konsum kann der "Vitamin B1"-Stoffwechsel gestört werden, was zu einer Polyneuritis führen kann - Epilepsie, Psychosen und ein verfrühter Tod können eine Folge davon sein.

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Das Ei und das Huhn

Hallo,

heute will ich eine Angelegenheit auf fundierter biologischer Grundlage diskutieren. Häufiger fragen sich Menschen, ob das Ei oder das Huhn zuerst war. An dieser Stelle kann ich schon auf folgendes hinweisen - auch wenn ich es immer wieder lese: Ein Hahn kann keine Eier legen; ebenso ist diese Diskussion des Themas übertragbar auf sämtliche anderen Vogelarten und Vogelrassen.


Die Entstehung des Homo sapiens sapiens:
Der Homo sapiens sapiens (auch bekannt als der heutige Mensch) stammt, wie bekannt sein dürfte nicht vom Affen ab, sondern von einer Vielzahl weiterer Homiden. Ein Stammbaum gibt hierüber Aufschluss, kann aber wegen fehlender Kenntniss über sämtliche Vorfahren des Homo sapiens sapiens nicht vollständig hergestellt werden. Eine Abstammung des Menschen und der Menschenaffen von einem gemeinsamen Vorfahren ist überaus wahrscheinlich, da der Gencode besondere Ähnlichkeiten besitzt.

Der Gencode
Jedem Lebewesen und jeder Pflanze ist ein Gencode zu eigen. Dieser ist eine Regel zur Bildung der DNA [Desoxyribunucleinacid, welche verantwortlich für die Ausprägung der Eigenschaften eines Individuums ist.
Bei der Bildung der DNA werden Basentripletts von Guanin, Cytosin, Uracil und Adenin genutzt, um die Verwendung einer Aminosäure in der DNA zu bestimmen. Hierbei entspricht jedes Basentriplett einer Aminosäure, eine Aminosäure kann jedoch von mehreren Basentripletts bestimmt werden. Das Nutzen unterschiedlicher Aminosäuren sorgt letztlich für die Bildung der DNA und die Gen-Expression.


Die Mutation  
Bei der Transkription von Basentriplett zu Aminosäure können Fehler (sogenannten Mutationen) auftreten. Diese Fehler können unterschieden werden:
  • Substitution
  • Insertion
  • Duplikation
  • Deletion
Bei einer Mutation wird durch einen Fehler bei der Transkription eine Base vertauscht, eliminiert, dupliziert oder hinzugefügt. Dies sorgt für Punktmutationen.

Beispiel:
Ausgehend von dem Satz "ICH MAG EIN EIS" sorgen sämtliche Punktmutationen für eine Non-Sense-Mutation.
Substitution: "ICH BAG EIN EIS"
Insertion: "ICH XMA GEI NEI S"
Duplikation: "ICH HMA GEI NEI S"
Deletion: "ICH AGE INE IS"
Wie hier zu sehen ist, sorgt jede Veränderung des Satzes für eine Mutation. 
Geschieht dies bei einer Transkription kann dies positive oder negative Folgen haben.


Die Entwicklung
Durch Mutation kann sich eine Lebensform weiterentwickeln. Mutationen passieren stets zufällig und können auch den Tod eine Lebensform bedeuten. Nach Darwin überleben stets die Individuen, die am besten an ihre Lebensbedingungen angepasst sind. 
Hier findet also Evolution statt: Durch Mutation entstehen neue Lebensformen und sind diese besser an die Lebensbedingungen angepasst, werden sie überleben (siehe der Stammbaum der Homiden).


Das Huhn war im Ei
Mit diesem Wissen ist es nun möglich, fundiert auf die Frage einzugehen, ob ein Huhn oder ein Ei zuerst war. Wir wissen, wie durch genetische Veränderung (Mutation) neue Lebensformen entstehen und wir wissen, dass Vögel eierlegende Tiere sind. 
Davon ausgehend, dass ein Vorfahre eines Huhnes ebenfalls ein Vogel war, wissen wir, dass dieser Vorfahre selbst Eier gelegt hat um sich fortzupflanzen. Findet nun eine Veränderung im Gencode des Nachkommens durch Mutation statt, kann eine neue Lebensform entstehen. Diese (also das heutige Huhn) ist besser an die Lebensbedingungen angepasst und kann seinen Gencode durch Fortpflanzung weitergeben, wodurch letzlich das heutige Huhn entsteht und Vorfahren verdrängt.
Nach dieser Diskussion ist klar, dass das Ei vor dem Huhn entstanden ist, dieses allerdings weitere Vorfahren hatte. 
Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass der erste Vorfahre des heutigen Huhnes ein Einzeller war.

Gruß,
euer Kaito.

P.S.: Ich möchte meinen Dank an Sir Duck für sein Lob zu meinem letzten Eintrag danken.

Montag, 11. Oktober 2010

i... der Buchstabe, der Böses verspricht

Hallo,

heute hat meine Wenigkeit viel mit dem Buchstaben "i" zu tun gehabt. Nachdem von einem gefiederten Freund der Buchstabe "i" als Tipp für seinen nächsten Blogeintrag gegeben worden ist und ich in "i" nichts als den Teufel erkennen konnte, musste ich hier festellen, dass "i" weitaus böser sein kann, als ich dachte.

Der Buchstabe, der Böses verspricht:

Normalerweise befasse ich mich gerne mit Themen, die kontrovers sind. Dieses mal tat ich es sehr gerne und setzte mich mit einem Freund über das Thema iPhone (a.ka. T-Mobile und Apple) auseinander. Wie unschwer für jeden erkennbar sein sollte - zumindest jeden, der Lesen kann - hat ein iPhone bei einer Auflistung seiner hardwareseitigen Spezifikationen deutlich schlechtere Werte als vergleichbar teuere Geräte anderer Anbieter (z.B. Samsung). Zumindest aber hat ein iPhone ein deutlich schlechteres Preisleistungsverhältnis.
Dies liegt sicherlich nicht nur an dem Gerät selbst, sondern auch an der noch vorhandenen Monopolstellung von der Firma T-Mobile. Diese wird im Oktober etwas lockerer werden, da Vodafone auch die Möglichkeit verfügen wird, selbst das iPhone zu vertreiben. Verträge von 50€ für ein Mobiltelefon namens iPhone sind bislang keine Seltenheit - bei anderen Anbietern können für solche Preise bereits vollwertige Flatrates in sämtliche deutschen Netze erworben werden. Eine grobe Rechnung macht schnell klar, dass über einen Vertragszeitraum von 24 Monaten das Gerät einen Kunden bereits 1200€ kostet (diese 1200€ gehen natürlich nicht nur an Apple). Sicherlich erhält man für diesen Preis ein iPhone und einige Freiminuten, vielleicht sogar eine Flatrate; doch das kann es eigentlich nicht sein, was ein cleverer Mensch möchte.
Für 1200€ kann man sich ein vernünftiges, besseres und günstigeres Handymodell anderer Anbieter leisten, einen entsprechenden Vertrag und hat in jedem Fall noch etwas Geld gespart (abhängig von der eigenen Handynutzung). Sobald man versucht, dies einem Kunden der Telekom zu erklären, werden sämtliche Argumente und Antworten absolut unlogisch und inhaltsleer. Typisch sind Antworten wie "Das iPhone ist einfach besser.", "Diese Funktion hat sonst kein Gerät.", "1200€ würde ich auch für andere Geräte zahlen.", etc.

Ich muss euch, liebe iPhone- und Apple-Fans korrigieren. Ihr liegt falsch und dies könnt ihr mir absolut glauben. Für 1200€ bekommt man mehr als nur ein Gerät, sofern es kein iPhone ist; sämtliche Funktionen, welche ein iPhone besitzt, kann auch ein anderes Handy (sei es mit einer zusätzlichen Applikation) ausführen und nein: Ein iPhone ist nicht einfach besser.
Diese Aussagen kann man nun ablehnen, einfache Gegenrechnungen aller Kosten und Hardwareleistungen werden jedoch meine Aussagen bestätigen. 

Was also ist es, dass ein iPhone so begehrenswert macht oder wollen wir sagen: Was macht Apple-Produkte begehrenswert?
Hier möchte ich den großen Eric Bishof zitieren, der einst meinte "Controversy creates Cash" (zu deutsch: Kontroverse macht Geld). Ein einfacher kritischer Blogeintrag - wie dieser hier - sorgt bereits für Werbung für Apple-Produkte. Auch wenn dieser Eintrag nicht zum Vorteil von Apple verfasst ist, ist er doch kostenlose Werbung, welche ins Auge sticht und durch die Kontroverse ob ein Apple-Produkt nun gut ist, weitere Diskussionen anfacht und dafür sorgt, dass ein Apple-Produkt in aller Munde ist. 
Eine dreiste Marketingstragie, wie die von Apple und der Telekom sorgen weiterhin für Werbung mit Schlagzeilen wie "iPhone kostet mehr als ein Oberklasse-PC". Ein Überprüfen der Fakten findet meist bei den angesprochenen Käufergruppen nicht statt, da die Aussage der Schlagzeile bald in Vergessenheit gerät. Nicht in Vergessenheit gerät allerdings der Markenname "iPhone".

Nun ist es also Telekom und Apple gelungen, potentielle Kunden um den Finger zu wickeln. Mit überteuerten Knebelverträgen und schlechteren Produkten ziehen sie den Kunden nun also über die Ladentheke. Leider gibt es nach 2 Jahren keine weiteren Einnahmen an einem Kunden, da der Vertrag ausläuft. Aber auch hierfür hat Apple eine Lösung: Apple bringt eine neue Version des iPhone heraus, welche nur mit einem weiteren Knebelvertrag erhältlich ist. 
Ein neues iPhone erscheint; nennen wir es "Version 2.0". Version 2.0 hat einige Neuerungen gegenüber Version 1 und kostet erneut 1200€ in 2 Jahren. Apple hat nun bereits einen Verdienst von 2400€ an einem Kunden gemacht. Doch auch dieser Verdienst kann noch gesteigert werden; hierzu nötig ist Version 3.0 des Gerätes und eine häufigere Veröffentlichung eines iPhones (jedes Jahr ein Modell). 
Nun hat Apple also erreicht, was sie erreichen wollten: Ständige Einnahmen durch den selben Kunden - immer wieder.

Inzwischen hat Apple bereits 4 Versionen des Gerätes veröffentlicht, wovon eine "nur" eine Neuauflage eines alten Gerätes ist.

Ich möchte an der Stelle die Möglichkeit zu weiteren kontroversen Diskussionen lassen und verweise noch einmal auf Eric Bishofs Aussage "Controvery creates Cash".

Viel Vergnügen mit überteuerten Produkten
wünscht euer Kaito Kuroba.

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Donnerstag, der 5. August - Madame Tussauds und Sherlock Holmes Museum

Hallo,

nunmehr kann ich endlich über den 5. August (4. Tag unseres Urlaubs) berichten.
Für diesen Tag war nicht mehr viel Programm geplant.

Madame Tussauds
Wir mussten etwas früher aufstehen, um bereits um 9.00 Uhr in der Baker Street zu sein. Dort - keine 50 Meter von der Haltestelle entfernt befindet sich das Madame Tussauds von London, welches als großes Gebäude wahrzunehmen ist. Es empfiehlt sich, Tickets vorher zu kaufen um lange Warteschlangen zu vermeiden. Innen wurden wir via eines Aufzuges in ein höher gelegenes Stockwerk gefahren, in welchem "eine Party stieg". Auf dieser "Party" waren natürlich zahlreiche Prominente eingeladen, wie Johnny Depp, Morgan Freeman, Tom Cruise, Angelina Jolie, Nicole Kidman, etc. Nach einigen geschossenen Photos entschieden wir uns weiter zu gehen und kamen in einen Bereich in dem sich noch mehr Stars (ausschließlich Filmstars und Produzenten) tummelten. Darunter waren Personen wie Daniel Craig, Robert Downey Jr. als Holmes-Verschnitt, Judy Dench, Steven Spielberg, Hitchcock, etc.
Alfred Hitchcock war läutete bereits einen weiteren Bereich ein, in dem es eher um Horror ging und wieder einmal Live-Actor versuchten uns Angst zu machen. Das gelang nach dem abhärtendem Besuch bei den London Tombs allerdings nicht mehr. Es folgten einige weitere Charaktere wie Sportler, Hoheiten, Stars, Politiker, etc. 
Nach wenigen Minuten (insgesamt dauerte der Aufenthalt etwa eine Stunde) waren wir bereits wieder draußen - nach einem weiterem Zwischenstop in dem 4D-Kino von Madame Tussauds.
Insgesamt fand ich den Besuch etwas enttäuschend, da ich ein größeres Madame Tussauds erwartet hatte als ich es bereits aus anderen Städten kannte und viele Stars und Schauspieler für eingefleischte Fans einfach fehlten.
Ein Besuch könnte sich dennoch wieder lohnen, da Umbauten bekanntlich auch im Madame Tussauds an der Tagesordnung sind.

Nach diesem Besuch beim Madame Tussauds machten wir uns auf den Weg zur Baker Street 221b (eigentlich 237).

Hausnummer 221b - Sherlock Holmes Museum
Im Sherlock Holmes Museum war es üblich, dass Tickets für das Museum im Museumsshop gekauft werden. So begannen wir also mit dem Kauf eines Tickets diesen Besuch in der Hausnummer 237.
Mein Vater entschied sich das Museum nicht anzuschauen, da er kein Kenner und Fan von Sherlock Holmes ist, so wie ich es bin. Alleine also ging ich zum eigentlichen Eingang, welcher von einem Polizisten der viktorianischen Zeit bewacht wird, zeigte mein Ticket vor und stampfte die Treppe in das 20. Jahrhundert hoch. Vor mir zeigte sich ein atemberaubender Anblick. Jede Person, die jemals "Eine Studie in Scharlachrot" gelesen hat, wird verstehen wieso dieser Anblick atemberaubend war. So unglaublich es klingt, aber man hat wirklich eins zu eins ein Gebäude nach der Literatur dekoriert. Ein scharlachroter, unaufgeräumter Raum mit Frühstücksservice, Chemiekalienschrank, Laborecke, Violine Denkersesseln, Zylinder, Pfeife, Tabak, Zeitschriften und Deerstalker-Hat.
Eben ein völlig atemberaubender Raum. Eingerichtet waren ebenso das Schlafzimmer von Holmes und ein Dachboden mit Toilette und Dachbalken. Im zweiten Obergeschoss befanden sich diverse Mörder oder Opfer einiger bekannter Fälle ausgestellt als Wachsfiguren, dazu an einigen Ecken bestimmte Beweise von Fällen, Tatwaffen, etc. Ebenfalls zu sehen waren Wachsfiguren des Detektivs und seines Partners.
Für mich als Fan des literarischen Werkes war dies ziemlich klar der Höhepunkt des Urlaubs.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Anstatt des Dirt des Tages

Hallo,

anstatt heute eine weitere Folge "Dirt Sheet" zu veröffentlichen, entschied ich mich dazu das nachfolgende Video zu verlinken da es einfach nur awesome ist.





Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Montag, 4. Oktober 2010

frainds - Friends-Fans: Episodenguide

frainds - Friends-Fans: Episodenguide:
"Sämtliche Episoden der Staffeln im Überblick:
Staffel 1
Staffel 2
Staffel 3
Staffel 4
Staffel 5
Staffel 6
Staffel 7
Staffel 8
Staffel..."

Der Dirt des Tages

Der Dirt des Tages

Ja, ich stehe ja auf Wrestling... aber das hier ist Comedy. :)


Gruß,
Kaito.

Dienstag, 21. September 2010

Mittwoch, der 4. August - Kew Gardens, Buckingham Palace

Für den 4. August entschieden wir uns zu den Kew Gardens - dem "schönsten" botanischen Garten Londons zu fahren. Auch dieser war per Tube relativ verträglich - abgesehen von den üblichen Drängeleien - gut zu erreichen.

Kew Gardens

Die Kew Gardens liegen in einem beschaulichen Ortsteil von London. Die botanischen Garten sind einfach zu erreichen und machen von außen in jedem Fall einen großen Eindruck, der sich innen bewahrheiten kann. Die Eintrittspreise für Kew Gardens sind human (etwas mehr als 10 Pfund), das Gelände wirklich groß. Auf dem Gelände befinden sich einige Gewächshäuser, die nach bestimmten Themen bepflanzt sind (z.B. Wüste, Tropen, etc.)
Wir entschieden uns zuerst das Tropenhaus zu durchqueren. Die Pflanzen dort sind bereits aus anderen botanischen Gärten bekannt, aber wirklich hoch gewachsen.
Im weiteren Verlauf entschieden wir uns dafür, die "Wüste", das Schmetterlingshaus, ein weiteres Tropenhaus und die Baumspitzen aufzusuchen. Bei den Baumspitzen handelt es sich um einen Hochweg über den Baumspitzen eines Abschnittes der Kew Gardens.
Viele Pflanzen waren eher gewöhnlich oder zumindest aus anderen Gärten bekannt, ein paar seltene Pflanzen waren allerdings zu sehen.
Zum Schluss suchten wir die Pagode des Gartens und den japanischen Steingarten auf. Der japanische Steingarten gefiel mir sehr - er war tatsächlich sehr schön angelegt, wenn auch er verhältnismässig klein war.

Buckingham Palace

Nach dem Besuch der Kew Gardens fuhren wir in die Innenstadt (Haltestelle Greenpark) und liefen von dort aus zum Buckingham Palace. Es stand für uns fest, dass wir diesen nicht besuchen wollten, da er nicht im London Pass inklusive war und für 2 Personen 50 Pfund gekostet hätte. Wir entschieden uns also dieses Gebäude und den davorliegenden Platz also nur anzuschauen. Von außen machte der Buckingham Palace wirklich keinen besonders atemberaubenden Eindruck, dennoch war er vollkommen abgesichert. Dazu muss aber angemerkt sein, dass der Buckingham Palace im Regen verschwand, der gerade einsetzte und somit vielleicht etwas Glanz verlor.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Mittwoch, 15. September 2010

Dienstag, der 3. August - London Bridge Experience, London Tombs

Hallo,

nach einer tatsächlich langen Schreibpause - Gründe sind unwichtig - möchte ich gerne meinen Bericht fortsetzen:

London Brigde Experience
Nachdem Verlassen der enttäuschenden London Bridge Exhibition und der Schiffsfahrt auf der Themse näherten wir uns der London Bridge, bei der wir den Trip zum Tower bereits gestartet hatten. Dort erwartete uns die London Bridge Exhibition und die damit verbundenen London Tombs.
Dank des London Passes - ich kann ihn immer wieder empfehlen - konnten wir auch diese Aktivität kostenlos erleben und konnten den Fast Track nutzen, weshalb wir schneller herein kamen. Es begann mit der relativ modrigen, aber nahezu harmlosen London Bridge Experience. Hier versuchen "Live Actors" einen historischen Abriss über die London Bridge zu geben, welche als monumental wichtig dargestellt wird. Dieser historische Abriss ist ansich ziemlich harmlos, wobei ich trotzdem stetig das Gefühl hatte, dass irgendwo noch weitere Live Actors darauf warten, uns zu erschrecken.
Hier muss ich allerdings durchaus eine Warnung aussprechen - ein Kind ist beim "Keeper of Heads" umgekippt; für Kinder ist dieser Teil der Attraktion definitiv nicht geeignet und 25 Pfund möchte keiner zahlen, damit man hier bereits die Aktivität abbrechen kann.
Nach einigen weiteren Live Actors, von denen manche wohl unter Drogeneinfluss standen oder zumindest ganz dringend Geld brauchten, ging es abwärts in die London Tombs.

London Tombs
Der Einstieg in die London Tombs ist eine Treppe in eine künstlich angelegte Mine. Am Eingang musste ich mich schon leicht erschrecken, als eine der beiden vermeintlichen Figuren mich plötzlich ansprach, weil ich wohl einen verängstigten Eindruck machte. (Ja, ich bin ein Angsthase)
Unten wird man wohl oder übel gezwungen, ein Photo schießen zu lassen - ein lauter Kampfschrei, der gewünscht war, blieb mir leider im Halse stecken.

Im Folgenden wird die Gruppe an Menschen, die sich für die Attraktion entschieden hat, gebeten sich an den Schultern festzuhalten und eine menschliche Kette zu bilden. Von da an geht es in die Minen in denen weitere Live Actors versuchen einem Angst zu machen. Ich hatte das Glück in der Schlange ganz hinten zu sein und kriegte echte Panik, als der Kettensägen-schwingende Live Actor hinter mir her lief und mich "zersägen" wollte. Ich hatte die ganze Zeit ein mulmiges Gefühl, ob ich natürlich wusste, dass mir keine Gefahr droht. Vielleicht hat die Enge, die Lichter... die gesamte Atmosphäre einfach Angst ausgelöst.
Mein Vater, der im Gegensatz zu mir wirklich kein Angsthase hatte, war jedenfalls auch von den London Tombs sehr geängstigt.

Wir waren uns jedenfalls in drei Punkten einig:
Die London Bridge Experience ist einfach nicht gut - sie zögert nur die Zeit heraus,
die London Tombs sind beängstigend und für kostenlos (London Pass) absolut sehenswert. 25 Pfund sollte man nicht zahlen wollen als Eintritt.

Gruß,
euer Kaito.

Samstag, 21. August 2010

Nehrim Releasetrailer 2010

Hallo,

ob der Tatsache, dass ein Trailer, den ich zeigen wollte die Rahmen sprengt, verlinke ich.

Nehrim - Trailer

Mir gefällt der Trailer so gut, dass ich mich entschieden habe, Oblivion sofort für den PC auch noch zu erwerben.

Mein Report zu London geht in Bälde weiter... Ich bin gerade etwas "Out of Time".

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Mittwoch, 18. August 2010

apnoti entdeckt

Hallo,

ich habe jetzt neulich eine Internetseite namens apnoti entdeckt.
Dabei handelt es sich um eine Community, deren Ziel es ist, als "Preisvergleich&Produktcommunity" groß zu werden.

Die Seite verfügt über die Möglichkeit in Form von "Pro's und Con's" über Produkte zu urteilen, ermöglicht das Schreiben von Rezensionen, das Stellen von Fragen an die Community, die dann mehr oder weniger qualitativ hochwertig beantwortet werden können.

Was mich an apnoti sehr begeistert, ist das Bonussystem.
Für das Tätigen von Aktion auf dieser Seite erhält man Bonuspunkte und Statuspunkte; dabei haben die Statuspunkte keinerlei Relevanz, die Bonuspunkte allerdings sind Gold wert. So sind 1000 Bonuspunkte gleichzusetzen mit einem Gutschein für Amazon im Wert von 10 €uro.

1000 Punkte kann man - und das begeistert mich so sehr - verdammt schnell erarbeiten. Als Beispiel:

Pro's und Con's eintragen bringt 10 Punkte je Eintrag, pro Tag darf man 50 Pro's und Con's eintragen. Innerhalb von 10 Minuten kann man locker 50 Pro's und Con's zu Produkten eintragen, was dann schon einmal 500 sichere Punkte (5€) sind.
Fragen stellen bringt jeweils 20 Punkte, das Beantworten einer Frage bringt zwischen 20 und 40 Punkten.

Ansich war ich auch ziemlich kritisch gegenüber der Seite eingestellt (bin seit dem 31.07. registriert) und hatte kurz danach eine Prämie (30€ bei Amazon.de) erhalten. Danach hörte ich nichts mehr von den von mir georderten Gutscheinen bis heute. Heute erhielt ich 13 Gutscheine auf einen Schlag, die insgesamt 170€ wert sind und dies nahm ich als Anlass, um kurz hier ein positives Statement zu verfassen.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Prämien wie einen Kugelgrill, PS3, Fernseher, iPad, MacBook, DSLR, etc. In jedem Fall hoffe ich, dass sich das Unternehmen nicht verkalkuliert und weiterhin so geile Prämien ausgeben kann.

Für jeden, den die Seite interessiert: apnoti.com

Gruß,
Kaito Kuroba.

Dienstag, 10. August 2010

Dienstag, der 3. August - Tower, Tower Bridge, City Cruise

Hallo,

den zweiten Tag fingen wir mit einem gemütlichen, englischen Frühstück an.
Anschließend ging es mit der Jubilee-Line direkt zur Station "London Bridge".

Von dieser liefen wir Richtung Tower Bridge und über diese hinüber. Dadurch gelangten wir zum Tower.

Tower
Diese großen Gemäuer (sicherlich so groß wie ein kleines mittelalterliches Dörfchen) waren umgeben von einem Graben, die Mauern hoch und dick... Genau so, wie man sich den Tower vorstellt. Der viereckige White Tower, in der Mitte des Geländes, dürfte den meisten Lesern fälschlicherweise als "Der Tower" bekannt sein. Auf dem Gelände des Towers gibt es einige Exponate, in den Gemäuern gibt es weitere Ausstellungstücke wie antike Rüstungen, Waffen, Foltermittel, etc. Der White Tower war gefüllt mit zahlreichen Exponaten und einer recht sinnfreien "Spielebene", die wohl wirklich nur für Kinder gedacht ist. Photographie war bis auf bei den Kronjuwelen überall auf dem Gelände erlaubt, was mich sehr erfreut hat.
Eintritt war selbstverständlich dank London Pass umsonst. ;-)

Anschließend kehrten wir zurück zur Tower Bridge.

Tower Bridge Exhibition
Nett sieht die Tower Bridge aus, sowohl ist sicher. Diese Brücke mit zwei Türmen, noch gut erhalten und vollkommen befahren birgt in sich eine weitere Ausstellung. Die Tower Bridge Exhibition; Eintritt je Erwachsener gesalzene 7€. Glücklicherweise kamen wir mit dem Pass auch hier ohne weitere Kosten herein. Nach der Kasse wartet eine Frau und möchte Photos von den Reisenden knipsen... 10 Pfund pro Bild. Nachdem man dieses Angebot erfolgreich abgewimmelt hat, kann man mit einem angsteinflössenden Aufzug nach oben im Nordturm fahren. Von da aus führt ein gerader Korridor direkt zum Südturm, auf dem Weg liegt eine Ausstellung, die über die Geschichte der Brücke erzählt. Diese haben wir direkt übersprungen, nur um wieder nach unten zu fahren. Vom Südturm aus geht es dann auf dem Fussweg in den Engineering Room, was zur Ausstellung dazu gehört. Dort kann man die Engine der Brücke begutachten. Ebenso wie die Ausstellung fanden wir das äußerst uninteressant. Diese Sehenswürdigkeit, die laut Internet eine Stunde in Beschlag nimmt, haben wir in 5 Minuten überwunden gehabt. :D


Von der Brücke aus liefen wir zum Tower Pier und stiegen in den Red River City Cruiser (Kostenpunkt: 12 negierte Pfund pro Erwachsener) ein. Die Route führte vom Tower nach Westminster (Houses of Parliament) über den London Eye Pier zurück zum Ausgangspunkt. Nach Greenwich hätte man auch fahren können, aber mein Vater wünschte dies nicht.


Weiter geht's mit dem Bericht zu der London Bridge Experience, den London Tombs, TGI Friday's und der Westfield Shopping Mall.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Montag, 9. August 2010

Montag, der 2. August - Jason's Trip, London Zoo, Camden Market - Photos

Hallo,

hier wieder eine Auswahl an Photos zu den entsprechenden Unternehmungen.


Jason's Trip auf dem Regents Kanal:


Tunnel über dem Regents Kanal:


Waran im London Zoo:


Sherlock Holmes und meine Wenigkeit:

Wie üblich liegen die Rechte der Bilder bei mir.


Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Montag, der 2. August - Jason's Trip, London Zoo, Camden Market

Hallo,

weiter geht's mit meinem Bericht von unserer kurzen Englandreise.


Jason's Trip
Mit der First Great Western und der Underground ging es von Slough zurück nach London zur Warwick Avenue. Dort war nur wenige Meter neben der U-Bahn-Haltestelle der Pier, an dem Jason's Boat Trip (auch Jason's Trip genannt) losgeht. Durch eine kleine Fehlorientierung liefen wir jedoch erst einmal ein gutes Stück an dem Pier vorbei.
Nachdem wir den Steg (vielleicht ein falscher Begriff für den befestigten Pier) doch noch fanden und noch ein paar Minuten warteten, näherte sich schon ein Boot, das sehr einem Hausboot ähnelte. Dank dem London Pass konnten wir uns auch dies ohne zusätzlichen Eintritt anschauen.

Die Bootstour führte durch einen künstlich angelegten Kanal - den Regents Kanal. Dieser war voller Hausboote, da - wie Sarah, die Frau am Mikrophon, mitteilte - die Menschen diesen Lifestyle lieben. Die Bootstour war sehr angenehm, führte durch einen Tunnel von 230 Metern Länge (glücklicherweise ist das Boot überdacht) und sehr gut empfand ich es, dass Sarah eine sehr gute Aussprache hatte. Etwas seltsam war es, dass sie ständig auf die Ropemarks (durch Seile der Zugpferde erzeugte Abriebsspuren an Wänden und Geländern) hinwies.

Die Tour endete im Camden Market.


Camden Market
Der Camden Market oder auch Camden Staple Market ist ein mehrere hundert Meter großer Markt in London. In verschiedensten Läden und Ständen boten die Verkäufer ihre Angebote feil, es gab eine große Auswahl an verschiedensten Gerichten und die angebotenen Waren unterschieden sich teilweise ganz und gar. Der Camden Staple Market konnte mit einem gewissen Charme überzeugen, da er wirklich sehr interessant anzusehen war. So gab es einen Laden namens "Cyber Doom", indem man sich mit moderner Kleidung oder Industrial-Accessiors eindecken konnte. In ihm waren überall Lichteffekte, lauter Electro und blinkende "Roboter".
Direkt nebenan fand sich ein asiatischer Stand, neben diesem ein türkischer und neben diesem ein mexikanischer. Es gab Läden für Gothic-Kleidung und welche für eher stilvolle Kleidung.

Sehr gut gefiel mit der Kleidungsladen mit dem Namen "no : wear".

London Zoo
Von hier aus ging es weiter zum Londoner Zoo, der etwa in 10 - 15 Minuten erreicht war. Wieder kamen wir dank London Pass kostenlos herein. Optisch erinnerte mich der Zoo auf den ersten Blick sehr an den Zoo, den wir in der nächsten Stadt Frankfurt finden können. Bis auf die große Aviary (Voliere) unterschied sich das kaum von unserem Zoo. Genau betrachtet gab es allerdings schon einen Unterschied zu dem nächsten Zoo. Es fehlten die meisten Tiere; bis auf ein paar Reptilien und 2 Otter habe ich nahezu keine von den 650 beheimateten Arten gesehen. Das fand ich dann doch etwas ernüchternd.
Traurig fand ich auch, dass ich beim besten Willen im Reptilienhaus nicht das Terrarium gesehen habe, bei dem Harry Potter im ersten Film die Schlange befreite und Dudley einsperrte.


Anschließend liefen wir durch den Regents Park zurück zur Haltestelle Baker Street und von da aus zum Green Park (Abendessen im Hardrock-Cafe).
Das Essen im Hard Rock Cafe war sehr gut, aber viel zu teuer. Vor unserem Essen mussten wir erst eine Stunde warten, um Einlass sehr erhalten; das hat mich sehr abgeschreckt. Die Cola war bottomless. :) [Wobei die verdammte Kellnerin mir trotzdem nur einmal nachgefüllt hat.]


Weiter geht's mit Dienstag - Tower, Tower Bridge Exhibition, London Bridge Experience und, und, und...

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Sonntag, 8. August 2010

Montag, 2. August - Windsor Castle Photos

Hallo,

hier folgen die versprochenen Photos von Windsor Castle (nur eine kleine Auswahl).


Aussenansicht (neben dem Burgtor photographiert):



Innerer Hof:


Change of Guards:
Die Rechte der Bilder liegen natürlich bei mir.
Nach einer netten Anfrage, gebe ich diese aber dennoch gerne frei.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Montag, 2. August - Windsor Castle

Nach einer Ankunft bei leichter Bewölkung am Sonntag, dem 1. August, ging es mit der Tube und einem Doppeldeckerbus direkt zum Holiday Express Inn... Direkt heißt: Die Fahrt dauerte "nur" 1,5 Stunden oder ein bisschen länger. Nach einem kurzen Auspacken gingen wir noch ins O2 Centre und speisten dort zu abend im Nando's - einer Restaurantkette Englands. Das Essen war nicht wirklich gut, dennoch aber essbar (und es gab bottomless Coca Cola).
So ließen wir den Abend ausklingen und starteten am nächsten Morgen mit Windsor durch:

Windsor Castle
Mit einer Reise über die Baker Street, Paddington, Slough und einer kleinen Bustour gelangten wir in circa einer Stunde nach Windsor Castle in der Ortschaft Windsor. Da wir noch etwas Zeit hatten bevor die Burg ihre Tore öffnete, sahen wir uns kurz die Ortschaft an.
Dort fand sich eine kleine Shoppingmall, wobei um die Uhrzeit noch alle Geschäfte zu hatten (besser gesagt, sie wirkten nicht sehr lebhaft). Einen Süßigkeitenladen mit gesalzenen Preisen gab es auch... Hervorragende Einkaufsmöglichkeiten also.

Um 10 Uhr öffnete dann die Burg ihre Tore. Wir hatten Glück einen London Pass zu besitzen, mit dem wir einerseits kostenlos und andererseits schnell in das Gelände kamen. Andere Besucher mussten in einer Schlange warten, die etwa 200 Meter lang war.
Das Schlossgemäuer war sehr schön anzusehen, es war im Allgemeinen sehr ordentlich angelegt. Tatsächlich konnte man hier sogar grünen Rasen sehen, was sonst in London praktisch nirgends der Fall war. Die Gemäuer waren, wie man gut erkennen konnte, immer mal wieder restauriert worden. Jedenfalls waren sie völlig intakt und wirkten nicht annähernd alt.
Schöne Photos konnte ich in jedem Fall von den Gemäuern knipsen. Im Inneren der Gebäude war das Photographieren leider nicht genehmigt. Das fand ich persönlich sehr schade, da innen wirklich schöne Stücke ausgestellt waren, die photographiert werden mussten.

Erfreut hat meinen Vater sehr die Tatsache, dass an dem Tag unseres Besuches der "Change of Guards" stattgefunden hatte. Dies irritierte mich etwas, da dieser Wachenwechsel eigentlich für Tage ungeradem Datums angekündigt worden war. Diese "schönste" Zeremonie Englands war... schlichtweg gesagt langweilig. Man konnte einem Soldaten zusehen, wie er vor seiner Truppe auf und ab marschiert, dann einige Befehle erteilt ("En Garde, stand... EASY" gefiel mir sehr) und anschließend ein weiteres Battaillion von der Stadt unter dem Musikspiel von einer Kapelle in die Burg marschiert und dort ein ähnliches Spiel durchführt. Klasse fand ich allerdings, dass die Kapelle das Theme von "Mission Impossible" spielte. Nach einigen Minuten wurde meinem Vater auch langweilig, sodass wir uns von der "schönsten" Zeremonie Englands verabschiedeten.


Weiter geht's mit Photos; anschließend Jason's Trip (hier war niemand auf Droge), dem Londoner Zoo und Camden Market.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Sonntag, der 8. August

Hallo,

kurzer Statusbericht zum vergangenen Sonntag:

- 02:00 - 08:00 Durchspielen von Splinter Cell Conviction
- 08:00 - 14:00 Schlafen
- 14:00 - 15:00 PC
- 15:00 - 17:00 Halo ODST spielen
- 17:00 - 21:00 Fahrrad fahren mit Einkehr beim Mexikaner und Besuch meiner Großeltern
- 21:00 - 00:00 Dies sei euerer Phantasie belassen

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Samstag, 7. August 2010

Vom Fahrrad fahren zurück

Hallo,

bin von einer kleinen Fahrradtour mit meinem Vater gerade wieder zurück nach Hause gekommen.

Das Spiel Splinter Cell Conviction - gestern erworben - habe ich inzwischen auch fast durchgespielt.

Und ich habe OC1 nicht bestanden. Was ich jetzt mache, muss ich mir echt gut überlegen.... :(

Weiteres - auch zu London - folgt später.

Jetzt folgt erst einmal eine Dusche und dann ein entspannter Abend mit Kollegen.

Bis dahin:




Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Freitag, 6. August 2010

Baq in Blaq

Bin wieder zu Hause... :)

Testberichte folgen wenn ich mich ausgeschlafen habe.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Samstag, 31. Juli 2010

Stress am Wochenende

Hui,

was für ein Wochenende... Am Freitag mit der Installation von (K)ubuntu abgeplagt.
Gestern endlich herausgefunden, weshalb ich am Freitag nicht mit Kubuntu ins Internet kam und behoben, erste Installationen durchgeführt.

Darüber hinaus 2-3 Stunden Fahrrad gefahren, aber 5 Stunden Stau genossen.

Heute geht es dann endlich nach London. Meinen Koffer habe ich schon gepackt.

Nach meinem Trip versuche ich dann herauszufinden, wie ich in Kubuntu Mediendateien richtig abspielen kann.

Bis dahin Funkstille von mir.

In diesem Sinne, eine schöne Woche.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Dienstag, 27. Juli 2010

Adsense macht Werbung

Hallo,

wie ihr sicherlich schon alle gemerkt habt, blende ich auf meinem Blog Werbung von Google-Adsense ein. Erfreut nun mit den geklickten Werbungen durch Besucher 50€ verdient zu haben, wollte ich nach über einem Jahr auszahlen und musste leider herausfinden, dass das nicht möglich ist. Minimum zur Auszahlung sind 70€....
Also, wenn ihr einmal einen Blog mit Adsense erstellen wollt, macht euch darauf gefasst, lange zu sparen...

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Lockerz.com hängt?

Hallo,

wie ich eben beim Versuch noch schnell ein paar PTZ abzusahnen feststellen musste, hängt wieder einmal die Video-Engine von lockerz.com.

Andererseits verkündet das US-amerikanische Unternehmen nunmehr, dass es bald auch für europäische User ihren güngstigen Shop einrichten möchte. Ich bin sehr gespannt.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

3D nicht im Kommen. :)

Hallo,

ich habe vorhin auf der früher schon referenzierten Internetseite bluray-disc.de eine Umfrage entdeckt, die das Thema der 3D-Bluray behandelt. Wie ich nun - einige Stunden nach Abgabe meiner Meinung - lesen durfte, scheint ein Großteil der aktiven Poster in der Community einen gewissen Zweifel, wenn nicht sogar Verachtung für die Entwicklung der 3D-Bluray zu pflegen.

Größere Kritikpunkte sind die erneuten Anschaffungsgebühren für einen Bluray-Player mit dem Standard 1.4 und der offensichtliche Qualitätsverlust beim Betrachten eines Filmes in Pseudo-3D.

Sehr erfreut zeige ich mich über diese Antworten und Kommentare, da ich selbst mit dem Pseudo-3D bislang nicht glücklich war. Mit einem hohen Kontrast kann man ähnliche Effekte erzeugen, die ganz unabhängig von 3D-Brille und Bluray sind und zudem keinen Qualitätsverlust verursachen.

Weiter so, zeigt den Entwicklern, dass der Markt noch kein 3D will.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Freitag, 23. Juli 2010

Mathe 2, die Dritte

Hallo,

heute war also diese verhängnisvolle Matheklausur... Und sie war einfach. Also wie ich schon sagte:

I'm the Miz and I'm awesome.

Gruß,
euer Kaito Miz.

Ein Beitrag

Ein Beitrag, den ich bereits bei bluray-disc.de veröffentlicht habe. (Ja, ich hatte mal wieder einen ehrlichen Moment.) Diese Seite stellt immerhin ein informatives Magazin zur Verfügung und hin und wieder geistreiche Beiträge.

16,99€ ist eine Preissenkung? Wie üblich fange ich mal wieder an zu flamen, damit die Flamer flamenden auch wieder schön flamen können: 16,99€ ist eine Preissenkung? Eine Unverschämtheit ist es, dass Unternehmen wie Amazon überhaupt noch existieren dürfen. Eine Ungerechtigkeit ohnegleichen, wie sie den armen Kunden ausbeuten wollen, der sich aber nicht beugen wird.

Und jetzt im Ernst: Ich stehe nach wie vor dazu, dass 16,99€ keine wirkliche Preissenkung ist und es nicht wert ist, als solche angepriesen zu werden (bzw. als Kauftipp). Ein Kauftipp ist doch etwas, dass sich wirklich lohnt zu kaufen - und das ist sogar preisungebunden. Date Night ist allerdings leider nur ein Film, den man sich einmal anschaut und dann nie wieder - also keine lohnenswerte Geldinvestion. Auf einem Tagesgeldkonto ist das Geld also besser aufgehoben. Andererseit weiß natürlich jeder, dass die diese Titel hier als Kaufempfehlungen nur anpreist, weil ihr hofft, dass Leute über den von euch geposteten Link bei Amazon kaufen und ihr euch über die 5% Provision freuen dürft. Doch das ist absolut gerechtfertigt, denn schließlich arbeitet ihr für bluray-disc.de hart und wollt auch bezahlt werden.

Nicht gut finde ich es dennoch, Date Night, etc. als Kaufempfehlungen anzugeben, da sie weder eine Kaufempfehlung sind, noch wirklich günstig sind. Könnte ihr nicht langsam zu tatsächlichen Kaufempfehlungen umschwenken? Bewerbt zum Beispiel Filme wie Dark Knight, auch wenn sie grade einmal nicht im Angebot sind für Leute, die solch genialen Filme noch nicht besitzen. Schreibt weiterhin gerne auch Preisreduzierungen und Kaufempfehlungen... aber bitte nur wenn es sich lohnt.

Danke fürs Lesen und nun dürft ihr mich bitte flamen.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Donnerstag, 22. Juli 2010

Mathe 2, die Zweite

Hallo,

morgen also ist diese Matheklausur von Mathe II.

Zig Stunden habe ich gelernt und mehr kann ich jetzt nicht mehr tun. Ich setz mich morgen rein und entweder reicht mein Wissen oder wie üblich nicht. Mal schauen.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Mittwoch, 21. Juli 2010

Mathe lernen

Hallo,

am Freitag steht die Mathematik-Klausur Mathe II um 9 Uhr an.

Das heißt für mich noch ein bisschen lernen, da ich aber Mathe inzwischen ganz gut kann, ist das ziemlich einfach. :)

Mal schauen, wie es läuft.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Montag, 19. Juli 2010

Money in the Bank PPV

Hi,

gestern Abend nach der OC I-Klausur haben wir dann gemütlich zu dritt das Money in the Bank-PPV der WWE gesehen. (Spoiler folgt weiter unten) Dieses war überaus sehr amüsant und bekommt insgesamt von mir eine Note von "2-".

Jeder, der mich besser kennt, weiß, dass ich ziemlich kritisch bin und würde die Veranstaltung sicherlich besser bewerten, aber das tue ich nicht. ;)


Spoiler:

Es beginnt mit dem Money in the Bank-Ladder Match von Smackdown.
Nachdem 8 Mann längere Zeit aufeinander einprügeln und "The Choosen One" sich beinahe den Koffer geschnappt hat, fertig Kane diesen ab und holt sich den Koffer. 4 von 5 Sternen

Es folgt ein Damenmatch: Alicia Fox gg. Eve Torres, Alicia verteidigt. 1 Stern

Als nächstes sehen wir die Hart-Dynasty gg. The Usos. Die Hart-Dynasty gewinnt das Match mit einem Sharpshooter von Tyson Kidd. 3,5 Sterne

Es folgt Rey Mysterio gg. Jack Swagger; nach langem Schlagabtausch kann Mysterio den Pin durchbringen und verteidigt den Titel. Swagger greift Mysterio an und bringt ihn in den Ankle Lock. Kane kommt herein und macht den Save. Kurz danach kommt er mit Referee herein und löst seinen Koffer ein. Titelwechsel an Kane.

Es folgt ein weiteres Damenmatch: Kelly Kelly gg. Layla. Layla kann durch Interference von McCool für sich entscheiden.

Das nächste Money in the Bank Ladder Match. Nach einiger Zeit kann der United States-Titlebesitzer The Miz den Koffer an sich reißen, nachdem er sich gg. mehrere Mann auf der Leiter verteidigen konnte. The Miz hält eine Promo. Man sieht, dass er zumindest nach Kayfee gut fertig ist.

Das Finale: Cena gg. Sheamus im Cage Match. Cena fertigt im Verlauf des Matches den Referee ab, indem er Sheamus gg. diesen schleudert. Eine Aufgabe des Celtic Warriors bleibt also unbeachtet. So entschließt sich Cena, sich durch die Nexus Horden nach draußen zu kämpfen, während Sheamus dies trotz eigentlicher Aufgabe auch macht. Sheamus landet zuerst draußen und gewinnt unsauber. Cena fertigt die verbliebenen Rookies ab.

Insgesamt ein sehr gutes (meines Erachtens "gutes") PPV. Sehr hat mir der Angle mit Maryse im MiTB-Match von Raw sehr gefallen. (Meine Aussage dazu, als JoMo sich Maryse geschnappt hatte: "Ha, da hat er sich einen viel geileren Preis als diesen ollen Koffer geschnappt") Sehr schade fand ich es, dass Cena wie üblich seinen Five Knuckles Shuffle verpatzte und dass Sheamus unsauber gewonnen hat.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

OC

Oje,

gestern um 13.30 Uhr diese OC I-Klausur geschrieben. Diese war mal wirklich verdammt schwer, schwerer als jede andere OC I-Klausur, die ich bei der Vorbereitung gesehen habe.

Also, wenn ich die bestanden haben sollte, bin ich echt gut... Wenn nicht, mach ich ehrlich einen anderen Studiengang.

Gruß,
euer Kaito.

Freitag, 16. Juli 2010

Organische Chemie

Hallo,

wie viele Stunden kann man am Tag lernen?
Gestern lernte ich 4 Stunden insgesamt und habe dabei 100 Seiten durchgearbeitet.

Heute Nachmittag lernte ich 4 Stunden lang sehr produktiv, nun seit 19.30 Uhr wieder und ziemlich unproduktiv. Nach 5 Stunden merke ich wirklich, dass mein Gehirn nicht mehr arbeitet.

Am Montag ist Klausur: Organische Chemie I.... Ich freu mich so wahnsinnig.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Donnerstag, 15. Juli 2010

Umbruch

Hallo,

nächste Woche beginnt mal wieder die Klausurenphase bei uns an der Hochschule.

Für mich heißt das aktuell: Lernen, lernen, lernen.

Nächste Woche dann hoffentlich: Bestehen, Bestehen, BESTEHEN...

Ansonsten sehe ich mich wirklich gezwungen, etwas anderes zu studieren. Denn sonst bin ich nicht für Chemie geeignet.

Gruß,
euer Kaito Kuroba,

Mittwoch, 14. Juli 2010

Wolverine und andere Titel preisreduziert


Hallo.

Amazon hat wieder einmal etliche Blu-Ray Titel im Preis reduziert.

So ist z.B. der Film X-Men Origins: Wolverine für 12,98€ erhältlich.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Dienstag, 13. Juli 2010

Warteschleife

Hallo,

ich hänge grade schon wieder in der Warteschleife beim Micrisoft LIVE Kundenservice, weil das erworbene Spiel GTA IV einen Fehler verursacht, durch den ich es nich starten kann. Schon doof...

Gruß, Kaito Kuroba.

Samstag, 10. Juli 2010

Why is the Rum Gone? - Remix

Hallo,

heute habe ich nur wenig Zeit, daher verlinke ich mal ein Video, das mir durchaus hin und wieder gefällt. Ansich habe ich ja als "Fluch der Karibik"-Fan Probleme mit solchen "Fluch der Karibik"-Techno Remixen. Dieser gefällt mir aber durchaus hin und wieder mal. ;)

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Donnerstag, 8. Juli 2010

Aus der OC-Vorlesung schreibe ich...

Hallo,

aus der Vorlesung „Organische Chemie” schreibe ich. Das erste Mal, seit ich mich letztens dazu durchgedrungen habe. Ich habe mich mit mehreren Leuten unterhalten wegen der Misstrauensthematik. Dies war für mich sehr aufschlussreich und unter Umständen habe ich sinnige Erklärungen gesammelt. Eine behandelte zum Beispiel das Nichtdurchführenwollen von Geschäften mit Freunden, davon ausgehend, dass Geschäfte unter Freunden die Feundschaft kaputt machen könnten.

Gruß,
Euer Kaito Kuroba.

Edit: Rechtschreibfehler korrigiert.

Montag, 5. Juli 2010

Banken

Hallo,

wie ich anhand zweier trauriger Beispiele herausgefunden habe, ist das Misstrauen in Deutschland einfach immer noch zu groß.

Was ist unglaubwürdig daran, dass diverse Unternehmen für sich werben, indem Sie Geld investieren? Sei es in Werbung oder in Provisionen.

Um mal zusammenzufassen, wie das mit der Werbung funktioniert (in der Hoffnung, dass interessierte Leser sich etwas bilden können):

Firma A möchte Kunden gewinnen. Firma A ist ein attraktives und vertrauenswürdiges Unternehmen. Leider gibt es eine weitere Firma B, die bekannter oder aufgrund unerfindlicher Gründe beliebter ist und dementsprechend mehr Kunden zu ihr kommen.
Firma A möchte also für sich werben und startet Kampagnen. Die Firma wirbt z.B. mit doppeltem Zinssatz. Es entscheidet sich ein kleiner Teil der Kunden von Firma B, zumindest einmal Firma A genauer anzuschauen.

Firma A merkt, dass die Kunden durchaus interessiert sind, aber zu faul, zu misstrauisch, etc. sind zu ihnen zu kommen. Also beginnt Firma A damit, Neukunden und Werber mit Provisionen zuzuschütten; denn wer würde schon wirklich 100€ ablehnen, wenn sie ohne Haken sind (siehe unten).

Nun gibt es einige Kunden, die ernsthaft interessiert sind, sich bei Firma A anzumelden. Doch dann kommt Misstrauen auf. Wie kommt es dazu, dass Misstrauen aufkommen kann, obwohl Firma A vollkommen seriös ist?


Siehe unten:
Folgendes Beispiel aus meinem Leben hat mich zu diesem Beitrag angespornt. Ich bin seit wenigen Wochen zufriedener Kunde von comdirect. Diese wirbt mit 50€ unter der Vorraussetzung, dass das Konto als aktiv genutzt gewertet werden kann. Wie ich nun herausfand, kann man Kunden werben. Und wie wirbt man Kunden am ehesten (siehe oben; indem man Provisionen weiterreicht). Also beschloss ich einige Personen darauf anzusprechen. Einige wenige bekundeten Interesse an der Provision, die ich ankündigte weiterzureichen (und ich bin ein ehrlicher Mensch).

Doch heute erlebte ich das wohl größte aufbringbare Misstrauen, dass man in einem Freundeskreis nur haben kann. Eine Firma namens Allmaxx wirbt mit eben dem oben genanntem kostenlosen Girokonto der Firma comdirect und "gewährt" für Studenten eine "Rabattkarte" - wobei die Rabatte großteilig echt überflüssig sind. Diese Rabattkarte kann man erhalten, wenn man sich über Allmaxx bei comdirect anmeldet oder diesen 36€ zahlt. Ein Kumpel von mir erwies sich als interessiert... Später werfe ich die Rettungsleine aus und möchte ihn darauf hinweisen, dass er potentiell mehr haben könnte (es gibt nämlich 1. Unternehmen, die größere Provisionen anbieten und 2. bat ich mich an, ihm mehr zu zahlen als diese 36€, wenn er sich von mir werben lässt). Das fand er widerum "suspicious", weil er dieser "Internetsache" nicht vertraut.

Das Interessante ist nun, dass diese "Internetsache" genau diese ist, über die er sich vorher bei Allmaxx anmelden wollte, bei welchen er offensichtlich weniger Misstrauen hatte, als bei mir.
Dazu muss man noch sagen, dass er bei Allmaxx mit AGB und Datenschutzerklärungen zugehäuft wird und bei mir das Geld ohne jegliche Hintergedanken bar auf die Kralle gekriegt hätte.

Könnte mir bitte irgendjemand sagen, warum ein solch ungesundes Misstrauen in einem Freundeskreis wohl scheinbar üblich ist, wenn es um Finanzen geht?

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Vina-Sushi

Hallo,

vorhin war ich mit einem Kumpel für 5,50€ Buffet beim Vina-Sushi Essen.

Es gab für den Preis verschiedene Fleischgerichte, Curry, Reis, Nudeln und Suppe. Davon war die Qualität des Fleisches und der Suppe überragend. Wir konnten uns so richtig satt essen und waren insgesamt sehr zufrieden.

Beim Vina-Sushi (nähe Bockenheimer Warte, FFM) gab es darüber hinaus Sushi&Buffet-All you can eat (12,90€) wovon wir jedoch keinen Gebrauch gemacht haben. Vielleicht nächtes mal.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

com.direct

Hallo,

ich habe ja neulich schon berichtet, dass com.direct Provisionen für die Anmeldung vergibt.

Nach einiger Überlegung habe ich folgende Entscheidung getroffen:

Jeder, der sich von mir werben lässt und bei com.direct anmeldet (auf das Konto dann mind. 25€ überweist), erhält nach der Freigabe von com.direct von mir weitere 30€.

Diese zusätzliche Provision ist aktuell die höchste, die es im Internet zu finden gibt und darüber hinaus könnt ihr von com.direct selbst noch einmal bis zu 100€ erhalten.

Dazu gibt es wie gehabt die 2,1% Zinsen (Tagesgeld PLUS) und das Post-Ident-Verfahren wird auch von com.direct finanziert.

Wenn ihr also Interesse habt, meldet euch einfach mit Angabe euerer Email in den Kommentaren oder schreibt mir diese an
Von mir erhaltet ihr dann per Email die Einladung, über die ihr euch nur noch anmelden müsst.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Sonntag, 4. Juli 2010

Sonntag, der 4. Juli

Sonntag, der 4. Juli....

Deutschland und Spanien haben es gestern ins Halbfinale geschafft. Ich als absolut desinteressierter Mensch will darauf gar nicht weiter eingehen, als dass ich mich darauf freue, dass dieser Trubel bald zu Ende ist.

Vorgestern auf Gestern war ich im Final Destination Club, die Mischung der Lieder war hundsmiserabel, sodass ich früher gegangen bin. Gestern abend hatte ich mich noch einmal mit Leuten getroffen (in Hanau). Dort haben wir einen Dönerladen aufgesucht - der angeblichen die besten Lamacun hat, zumindest aber einmal die größten.
Anschließend waren wir in der "Cafe Bar Soler", die ein sehr nettes Ambiente hatte und gute, sehr gute Happy Hour Preise hat.

Heute morgen habe ich dann die restlichen Zeitungen meiner Schwester ausgetragen und gleich komme ich noch einmal ein bisschen zum lernen. Wahrscheinlich nicht für lange, aber ich hänge ja momentan sowieso kein bisschen hinterher. Insofern geht das schon.

Nachher treffe ich mich dann noch mit ein paar Leuten zu einer Runde Pen and Paper und Abends wird wieder gelernt.

Aktuell sind hier 25°C und bewölkter Himmel, wobei mir meine Kopfschmerzen schon seit 2 Stunden Regenfall ankündigen. Nunja, ich bin einmal gespannt.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Samstag, 3. Juli 2010

Samstag

Oh Mann...

Familie im Urlaub... Ich muss Zeitungen für die jüngere Schwester austragen... Ich bin müde und komme nicht zum lernen... und es ist heiß...

Grauenhaft...

Freitag, 2. Juli 2010

Japanisch @ Goethe-Uni

Hallo,

wie ich neulich herausgefunden habe, kann man an der Goethe-Uni in Frankfurt am Main als eingeschriebener Student Sprachen lernen. Wie ich mich noch am Montag als Interessent für Italienisch meldete, wechselte ich kurz darauf zum Japanisch-Kurs im "Sprachlabor".

Ich konnte mir nie vorstellen, dass Japanisch so einfach ist. Kann ich jedem Studenten als Zusatzqualifikation empfehlen.

Gruß,
euer oder mein Kaito Kuroba.

Kopfschmerzen

Ja, habe einmal mehr Kopfschmerzen.

Ist doch wahrlich erheiternd, wenn es 33°C im eigenem Zimmer (im Schatten) sind, man kontinuierlich ein bisschen mehr dehydriert und man Kopfschmerzen hat, als wäre man Stunden zuvor am feiern gewesen.

Hoffe es ergeht euch besser.

Gruß,
euer oder mein Kaito Kuroba.

Banken rasten völlig aus?

Hallo,

ich habe mir mal so einige Banken angeschaut und die drehen wohl alle grade völlig durch.

65€ geschenkt, 50€ geschenkt (+ 50€ Provision für Werber) ... 2,1% Tagesgeld, 2% Tagesgeld....

Völlig übertrieben.... Kostenpunkt: 0€ (und das tatsächlich)

Ich habe mir mal erlaubt, ein paar Konten einzurichten aufgrund dieser übertrieben geilen Aktion.
Wenn jemand Interesse hat von euch "zahlreichen" Lesern, bin ich gerne bereit, die eine oder andere Beratung anzubieten. ;)

Gruß,
euer oder mein Kaito Kuroba.

Mailtausch

Hallöschen,

bin bislang - ihr interessierten Leser (^^) - noch nicht dazu gekommen, eine Wikipedia einzurichten, die von den Massen der Besucher wohl erst einmal einen Servercrash erleben darf.

Vielmehr versuche ich aktuell einen Mailtausch zur gegenseitigen kostenlosen Bewerbung zu installieren, wobei das durchaus schwieriger ist.

Mal schauen, wie es weitergeht.

Gruß,
euer oder auch mein Kaito Kuroba.

Donnerstag, 1. Juli 2010

Hmm...

Flaute...

Wie ich grade festgestellt habe, waren gestern nur 2 Leute auf diesem Blog...

Das ist sehr schade, wenn ich bedenke, dass ich doch ursprünglich ein Gewinnspiel machen wollte.

Heute bin ich mehrfach daran gescheitert, auf meinem Webspace ein Script zu installieren. Irgendwie ist in diesem einfach der Wurm drin.

Gruß,
euer Kaito Kuroba (oder sollte ich das "euer" weglassen? Schließlich ist hier ja niemand...).

Mittwoch, 30. Juni 2010

Automated Post

Wieder zu Hause mit großen Plänen

Hello again,

I took my way home and I've great plans. I found out that there are very few MediaWiki-Pages supporting facts and reports belonging to the topics "movies, music, books, games". So I came to the conclusion that I've to... no... I must found a wikipedia-site which informs about topics like this.

In german:

Ich bin wieder gut zu Hause angekommen. Wie ich merkte, gibt es viel zu wenige Wikipedia-Seiten, welche die Themen "Filme, Musik, Bücher, Games, etc." behandeln und sogar Berichte/Rezensionen dazu umfassen. Daher komme ich zu dem Schluss, dass ich eine solche MediaWiki-Seite zu gründen habe.

And yes, I came to the conclusion, that I will use MediaWiki.

Greetings,
yours Kaito Kuroba.

Sushi in / um Frankfurt

Hallo,

habe grade in unserem Wiki(pedia)-Kurs eine Internetseite rechts in den Anzeigen gefunden, die mich auf den Sushi-Kaiser in Frankfurt weiterleitete.

Dort musste ich feststellen, gibt es Maki, etc. für wirklich günstige Preise.

Daher poste ich den Link mal hier (nicht zuletzt, um selbst daran zu denken): Sushi-Kaiser

Ansonsten glaube ich, ist es immer ganz gut diese Anzeigen zu beachten und das werde ich nun auch hin und wieder machen.

Gruß,
Kaito Kuroba.

Wiki(pedia) selbstgemacht, Teil III

Hallo,

der Workshop geht nun langsam dem Ende zu.

Grade sind wir zu dritt daran einen Text zu erstellen und das erweist sich als pures Chaos.
Sehr coole Sache.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Wiki(pedia) selbstgemacht, Teil II

Hallo,

erneut melde ich mich aus meinem Workshop Wiki(pedia) selbstgemacht zurück.

Dieser ist soweit ziemlich spaßig und sehr informativ. Bislang haben wir ein bisschen das Thema Formatierung behandelt, wobei meine vorhin gepostete Rezension entstanden ist und optisch inzwischen deutlich verfeinert wurde (kann ich leider nur aufgrund der Möglichkeiten des Blogs hier nicht anzeigen).

Ich habe mir eben einmal erlaubt, den Dozenten in seinem Vortrag etwas zu beschneiden, indem ich seine nicht existente Seite "Fisch" einfach mal vor ihm erstellt habe. ^^

Gruß,
Kaito Kuroba.

Dektektiv Conan - Der nachtschwarze Jäger


Story

Der Film 'Detektiv Conan - Der nachtschwarze Jäger' beginnt mit einem Szenario, bei welchem die 'Männer in Schwarz' (Gin und Vodka) in die Detektei Mori einbrechen und Conan bedrohen. Sie sagen, dass Sie seine Identität kennen und sie werden zuerst diejenigen töten, die Shinichi so liebt. Ran kommt die Treppen herunter und öffnet die Tür in die Detektei. Sie blickt geradewegs in den Lauf von Gins Pistole. Doch dies passiert nicht wirklich...

Wirklich beginnt der Film im Beika Park, in dem die Kinder mit dem Professor spazieren gehen und einen Käfer entdecken, dessen Flügel mit Tesafilm zusammengeklebt sind. Währendessen stirbt auf einer Autostraße; vorher konnte er noch realisieren, dass seine Bremsen nicht mehr funktionierten. Nach dem Unfall konnte er lediglich noch die Worte 'tanabata kyou' von sich geben.

Im Verlauf der Story taucht immer wieder die 'Schwarze Organisation' auf. Diese hat einen neuen Killer engagiert, welcher den Codenamen 'Irish' trägt. Vermouth, Gin, Vodka, Irish und ein Serienmörder machen Conan und seinen Freunden zu schaffen.


Optik

Von der Optik des Filmes bin ich erneut sehr überzeugt. Der Film ist in dem Format 16:9 aufgenommen, erscheint somit auf den meisten Fernsehern im Vollformat. Die Farben sind äußerst brillant, die Bildschärfe und die Bildtiefe sind kaum zu übertreffen.

Auch hier soll wieder erwähnt sein, dass die auftauchenden 3D-Animationen den Fan der Serie sehr erfreuen dürften und erneut zeigen, wie viel Mühe sich die Japaner bei der Erstellung des Filmes gegeben haben.


Ton

Zum Ton möchte ich nicht viele Worte verlieren, denn auch hier haben die Japaner beste Arbeit geleistet. Der Ton ist wie in den anderen 'Detektiv Conan-Filmen' in Digital 2.0 auf der DVD (Sprachen: Deutsch + Japanisch) vorhanden (dazu nach Wunsch Untertitel).

Die Synchronsprecher haben wie üblich eine sehr gute Arbeit geleistet. Die Synchronsprecher haben aus anderen Filmen und Serien schon einige Erfahrungen und auch wenn es hin und wieder Sprecherwechsel gab, wurde von allen eine überzeugende Arbeit geleistet. Die Musikauswahl geht wie bei 'Detektiv Conan'-Filmen üblich von klassischer Musik, bis zu Jazz. Dieses Mal ist auch ein wenig rockigere Musik vorhanden, die den Film passend untermalt.


Fazit

Der Film ist vom Anfang an spannend. Diese Spannung wird direkt in der ersten Szene aufgebaut und hält aufgrund der Ungewissheit, über das was kommt an. Der Ton ist erstklassig und ebenso die Optik des Filmes. Ich als kleiner Fan von Kaito Kuroba alias KaitoKid habe diesen natürlich etwas vermisst, aber andererseits konnte man mit einem 2-stündigem Film, in dem die Organisation wieder eine Rolle spielt, absolut meine Erwartungen erfüllen.

Wichtig für viele Fans der Serie und auch diejenigen, die Wert auf die Optik des Gelieferten legen, dürfte es sein, dass die Hülle des Filmes vollkommen frei von dem unschönen FSK-Logo ist. Der Verleger hat das FSK-Logo auf eine weitere Hülle gedruckt, in dem sich nur die DVD befindet und somit ist das Cover vollkommen frei von FSK-Logo und kann wieder bewundert werden.

Anbei liegt wie üblich ein mehrseitiges Booklet mit Informationen über die Hintergründe und Charaktere des Filmes.

Ton: 9 von 10 Punkten

Optik: 9 von 10 Punkten

Story: 10 Punkten

Alter Blog entdeckt

Hallo,

im Zusammenhang mit dem Workshop Wiki(pedia) selbstgemacht, habe ich doch glatt dank einem unüberlegtem Tippfehler einen alten Blog von mir entdeckt.

Diesen möchte ich euch ungerne vorenthalten und verlinke ihn deswegen:
http://goldenboss.blogspot.com

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Wiki(pedia) selbstgemacht

Hallo,

ich besuche aktuell einen Workshop zum Thema Wiki(pedia) selbstgemacht.

Das bedeutet 7 Stunden lang im Internet rumsurfen und vergnügt Beiträge posten; nebenbei lerne ich möglicherweise sogar noch einiges. Mal schauen...

Gestern und vorgestern besuchte ich ein Seminar zum Thema Selbstmanagement und Zeitmanagement. Dieser war recht interessant und ich merkte sogar, dass ich sogar noch mehr Zeit gespart hätte, wenn ich das Seminar nicht besucht hätte. ^^" Aber letztlich war es doch ganz gut, insofern sicherlich keine verschwendete Zeit.

Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Neues Design

Lange Ruhe und nun einmal mehr online und am Posten.

Heute festgestellt, dass es neue Designs gibt, also muss dies ausgetestet werden.

Das aktuelle (neue) Design gefällt mir sehr und deshalb habe ich mich dafür entschieden.


Gruß,
euer Kaito Kuroba.

Dienstag, 11. Mai 2010

Tod in der nordsee



Das ist ja mal völlig krank.

Euer Kaito.

Friends -Monica bailando



Euer Kaito

Phoebe spielt Pacman



Euer Kaito.

Friends - Chandler takes a bath!



Euer Kaito.

Aktivität

Ich zeig mal wieder etwas Aktivität, liebe aktive Leser. ^^

Das beginne ich damit, etwas zu empfehlen, was ich schon sehr positiv aufgenommen habe.

http://www.citydeal.de/in/.NJzOKM/,9164?nlp


Ich empfehle den heutigen Citydeal, bei dem man für 5€ Eigeninvestion einen Gutschein für ein Photobuch im Wert von bis zu 25€ erhält.

Natürlich klingt das mit der Eigeninvestition erst einmal fragwürdig, aber ich kann nur betonen, dass meine Erfahrungen mit Citydeal sehr gut sind und grade photographierwütigen Menschen kann ich den Deal ans Herz legen, grade in Hinblick darauf, was Photobücher normalerweise kosten.

Euer Kaito.